Kerstin Hack: Wenn Flüchtlinge und Deutsche zu Freunden werden

Kerstin Hack: Wenn Flüchtlinge und Deutsche zu Freunden werden
20 Jan 2016

Eine Frau, die Flüchtlinge begleitet, schrieb, dass ihr eine Frau anvertraute: „Weißt du, es gibt sehr, sehr viel Hilfe hier in Deutschland für uns Flüchtlinge. Aber es gibt sehr wenige Deutsche, die unsere Freunde werden wollen!“

Das musste ich mir von meiner Freundin B. anhören. Und leider muss ich ihr Recht geben – sehr wenige Deutsche wollen und können die Verantwortung einer interkulturellen Freundschaft eingehen.

Doch nur, wenn man persönliche Kontakte zu Deutschen, im Idealfall einen oder mehrere echte Freunde hat, kann man sich gut integrieren! Nur mit Hilfe von Freunden, kann man die Sprache, die Kultur und die Menschen kennen- und verstehen lernen.

Für uns Deutsche ist es oft nicht leicht, sich auf etwas Neues einzulassen, wenn wir nicht genau abschätzen können, was da auf uns zukommt. Für viele von uns ist es hilfreich, wenn wir uns – möglichst risikofrei – auf Begegnung einlassen können.

Drei Berliner Modelle empfehle ich zur Inspiration – und wo es passt, zur Nachahmung:
Welcome Dinner

Gleich in eine Freundschaft starten ist für viele einen Schritt zu weit. Aber mal jemanden zum Essen einladen, das trauen sich viele zu. Und wenn die Chemie stimmt, kann man dann ja weitersehen. Oft entwickeln sich aus der ersten Begegnung beim Essen anschließend längere Verbindungen.

http://welcomedinnerberlin.de

Place4Refugees

Immer wieder kommt es vor, dass Flüchtlinge z.B. nach einer Operation, weil sie gemobbt werden oder aus anderen Gründen, für ein paar Tage aus Notunterkünften raus müssen. Place4refugees gibt die Möglichkeit, Flüchtlinge für eine Nacht, ein paar Tage (oder wenn man will auch länger) bei sich aufzunehmen. Neben der dringend notwendigen praktischen Hilfe, ist das auch eine gute Gelegenheit, geflüchtete Menschen persönlich kennenzulernen. Wer weiß – wenn man sich in der Zeit gut versteht, kann vielleicht etwas für länger daraus werden.

http://place4refugees.de
Start with a Friend

Wer persönlich keine Geflüchteten kennt, aber gern eine Freundschaft aufbauen möchte, kann bei Start with a friend einen neuen Freund finden.

http://www.start-with-a-friend.de

Willkommenskultur

Q-53_Willkommenskultur_PresseWeitere Tipps und Anregungen gibt es im Trainingsheft „Willkommenskultur. Flüchtlinge kennenlernen und unterstützen.“
http://down-to-earth.de/startseite/quadro-willkommenskultur.html

Ein Kapitel widmet sich interkulturellem Lernen  – sehr wichtig für gelingende Beziehungen für Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründe.

Und ich habe eine Facebookseite dazu gestartet:
https://www.facebook.com/Willkommenskultur-552530881565842/?ref=bookmarks