Kerstin Hack: Fit im Kopf, beweglich in der Seele

F:1  I:S  QT:2  MT:+61
27 Apr 2016

Alles Leben ist Bewegung. Und Bewegung fängt im Kopf an. Bis ins hohe Alter geistig beweglich und flexibel zu bleiben, wünschen sich viele. Tatsächlich kann man hier  vorsorgen und nachhelfen. Der Schlüssel geistiger Beweglichkeit liegt darin, sich immer wieder neu auf das Lernen und die Begenung mit Menschen einzulassen.

Ein paar Impulse:

Begegnungsreich
Jeder Mensch ist einzigartig. Es lohnt sich, zu entdecken, welche Geschichten er zu erzählen hat. Manche Menschen informieren sich am liebsten aus dem sicheren Abstand heraus über andere Menschen. Es kann jedoch sehr inspirierend sein, die direkte Begegnung zu wagen und mit einer Haltung gespannter Neugierde und Offenheit auf Menschen zuzugehen. Und sich mit ihnen über das zu freuen, was ihr miteinander entdeckt.

Lernen
Lernen macht glücklich. Forscher haben entdeckt, dass beim Abspeichern von etwas Gelerntem Glückshormone ausgeschüttet werden. Dabei ist der Inhalt des Lernens – von Geschichte bis Technik und Kunst bis Kultur – relativ egal. Schon mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und die Umgebung bewusst wahrzunehmen ist eine Form des beglückenden Lernens.

Perspektive wechseln
Etwas bewusst aus einer anderen Perspektive zu sehen, verhindert Starre im Denken. Das kannst du üben.

Denksport
Sich Dinge einzuprägen und kniffelige Aufgaben zu lösen, hält die grauen Zellen fit. Wähle dir die Form des mentalen Trainings aus, die dir am meisten Freude macht.

Was für manche vielleicht eher überraschend klingen mag: Auch ein beweglicher, kräftiger Körper fängt oft im Kopf an.

Emotionen
Wir alle neigen zu Trägheit. Den inneren Schweinehund überwindest du leichter, wenn du dir vor Augen malst, wie schön es ist, wenn du kraftvoll und beweglich bist.

Entspannen
Wer dauernd gestresst ist und keine Ruhe findet, schädigt Körper und Psyche. Finde heraus, ob du ein aktiver oder passiver Entspannungstyp bist: Entspannst du leichter, wenn du gar nichts tust oder wenn du dich aktiv abreagierst?

Im Alltag
Gönne dir wenn irgend möglich regelmäßig eine kurze Bewegungspause. Das schützt vor einseitiger Belastung, und fördert die Konzentration bei der Arbeit.

Dehnen
Wann immer du kannst, dehne und räkle sanft deinen ganzen Körper (dehnen, nicht zerren!). Mach dich so groß wie du kannst und dann wieder ganz klein. Im Sitzen, Stehen, Liegen. Strecke dich nach allen Seiten.

Mit vielen kleinen Dingen im Alltag kannst du ganz nebenbei zu deiner Fitness und körperlichen Kräftigung beitragen. Halte Ausschau nach Gelegenheiten!

 

 

Bewegung_400Der Text ist ein Auszug aus dem Impulsheft von Kerstin Hack: Bewegung. Impulse, im Alltag fit zu bleiben. Impulsheft, 2,50€.

Direkt erhältlich beim Down to Earth-Shop.

 

 

Weitere Empfehlungen:

q-30_fit-in-minuten

Gert und Marlen von Kunhardt: Fit in Minuten. Leichtes Training für Zwischendurch. Quadro, 5,00€.

 

 

Q-44_Schlank-und-fit_Presse

Kerstin Hack: Schlank und fit. Einen gesunden, starken Körper gewinnen. Quadro, 5,00€.

 

 

Q-36_Stress-reduzierenKerstin Hack: Stress reduzieren. Leicht und entspannt leben lernen. Quadro, 5,00€.