Wie um alles in der Welt geht beten?

Wie um alles in der Welt geht beten?
06 Mai 2017

Die Jünger sprachen: „Herr, bringe uns bei, wie man betet!“ Lukas 11,1

Liebe Freundinnen und Freunde,

spannend ist nicht, dass die Freunde von Jesus ihn gebeten haben, ihnen beizubringen, wie man betet, sondern zu welchem Zeitpunkt sie diese Frage stellten. Ein Kapitel vorher berichtet Lukas, dass sie in Gottes Auftrag unterwegs gewesen waren. Sie hatten erlebt, wie Gott dramatisch durch sie wirkte. Sie konnten heilen, befreien, predigen …

Aber nun – nach all dem – fragten sie sich: Wie redet man mit Gott? Wie betet man eigentlich? Sie wussten, wie man für und mit Gott handelt. Sie hatten Wunder unter ihren eigenen Augen und Händen miterlebt. Aber wie man die Kommunikation mit ihm pflegt, war ihnen rätselhaft.

Ich kann das gut nachvollziehen. Trotz vieler Erfahrungen mit Gott ist der Dialog mit ihm manchmal ein Buch mit den berühmten sieben Siegeln für mich.

In letzter Zeit ist mir bewusst geworden, wie hilfreich es ist, mein Herz und meine Vorstellungskraft ins Gebet mit einfließen zu lassen, um in einen dynamischen Austausch mit meinem Gott zu kommen.

Vater unser im Himmel …
Hier nehme ich mir einige Momente Zeit, um mir Bilder von Vaterschaft und vom Himmel vor Augen zu malen. Weniger die Straßen aus Gold, sondern die Menschen, die über Gott staunen und ihre Bewunderung zum Ausdruck bringen.

Geheiligt werde dein Name …
In der Bibel wird Gott mit Hunderten von Namen bezeichnet. Ich habe sie in dem Kalender 365 Namen Gottes und einem Impulsheft Namen Gottes gesammelt. Ich wähle einen Namen aus, über dessen Bedeutung ich nachdenke, und bringe meine Gedanken und Gefühle im Gebet zum Ausdruck.

Dein Reich komme, dein Wille geschehe – wie im Himmel so auf Erden …
Hier kommt am stärksten meine Vorstellungskraft ins Spiel. Es bewegt mich kaum, wenn ich das Gebet nur herunterrattere. Doch wenn ich beginne, mir auszumalen, wie es aussieht, wenn Gottes gutes Wirken in bestimmte Bereiche kommt, dann bete ich von Herzen.

Manchmal stelle ich mir vor, was sich vielleicht in zwei oder drei Jahren durch mein Leben in dieser Welt verändert haben wird und bete um Segen dafür.
Oder ich sehe Bereiche der Gesellschaft vor meinem inneren Auge und bete für unser Land, für Politik, Schulen.

Es geht natürlich nicht um irgendwelche Wunschvorstellungen, sondern um ein inneres Bild davon, wie es aussieht, wenn das Reich Gottes kommt. Hier kann man sich zum Beispiel an Römer 14, 17 orientieren, wo Gottes Reich mit Frieden, Gerechtigkeit und Freude beschrieben wird. Wie sehen Freude, Frieden und Gerechtigkeit in einer Familie, einer Schule, einem Asylheim aus? In einer Wahl, einem Krankenhaus, in Bezug auf Sicherheit? Ein inneres Bild hilft, von Herzen zu beten.

Unser tägliches Brot gib uns heute …
Für meine eigenen Anliegen und Probleme zu beten, finde ich in der Regel leicht.

Und vergib uns unsere Schuld – wie auch wir vergeben unseren Schuldigern …
Nichts wird dynamisch, wenn es nicht konkret, greifbar und begreifbar wird. Auch hier hilft es mir, mir vorzustellen, dass ich meine Schuld und mein Versagen vor Gott bringe und es mir von ihm aus der Hand nehmen lasse.
Dann kann ich auch Gott bitten, mir zu zeigen, wo ich noch Groll im Herzen hege. Anschließend kann ich mir vorstellen, wie ich einem Menschen, der mich verletzt hat, ins Gesicht schaue und sage: „Ich vergebe dir!“

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Kraftvolle Worte, die mich daran erinnern, dass das Leben auf dieser Welt nur ein kleiner Ausschnitt des großen, ewigen Lebens ist.

Als kleine Anregung fürs Gebet haben wir euch ein Set von Impulsheften zusammengestellt, die einzelne Aspekte des Gebets betonen und erläutern.

Du bekommst:

Und das Beste: Die 10 Hefte erhältst du zum Preis von nur 20 statt 28 Euro. So hast du eine kleine Gebetsbibliothek, die dich immer wieder inspiriert. Das Gebets-Paket ist auch ein wunderschönes Geschenk für dich selbst und andere.

Du kannst die Hefte natürlich auch einzeln oder in 10er- oder sogar 100er-Packs zum Weitergeben erhalten.
Schau einfach bei dem jeweiligen Titel und bei Sale.

Wenn du dir noch mehr Anregungen wünscht, dann empfehle ich dir mein Buch Gebet. Schlicht + ergreifend. Da habe ich von A-Z eine Vielzahl von Impulsen über das Gebet zusammengestellt. Das Buch ist auch ein schönes Geschenk.

Gebet bleibt ein Geheimnis. Das Schöne ist, dass man es immer mehr lüften kann.

Tipp: Nimm dir doch nach dem Lesen dieses Newsletters einen kleinen Moment Zeit, um eine der Anregungen gleich auszuprobieren. Z. B. ein konkretes „dein Reich komme“ zu erbitten – für deine Familie, deinen Wohnort, deinen Arbeitsplatz …

Mit ganz reichen Segenswünschen

 

Kerstin Hack

und das Team von Down to Earth

P. S.: Wir suchen noch Menschen, die gern ab und zu für das Team und die Arbeit von Down to Earth beten möchten. Wenn du gern für uns beten möchtest, lass es mich wissen. Ich nehme dich dann gern in den Verteiler für die aktuellen Gebetsanliegen auf.  Danke!

Dir gefällt, was du liest? Dann verpasse keinen weiteren Newsletter!