Was ist Erfolg? 44 Fragen

Was ist Erfolg? 44 Fragen
26 Okt 2016

Martin Gaedt, der Autor des Buches Rock your idea, das mich in den letzten Wochen sehr bewegt und geprägt hat – siehe Blog Kerstinpur.de – empfiehlt, zur Steigerung der Gehirnfitness sich täglich 44 Fragen zu stellen – zehn mal am Tag!

44 Fragen!

44 x 10! Das finde ich noch ziemlich ambitioniert. Selbst dann schon, wenn es sich nur um Fragen handelt, die man mit einem einfachen „Ja“ oder „Nein“ beantworten kann: Magst du Vollmilchschokolade lieber als Risotto? Noch zeitintensiver wird es, wenn man den Anspruch an sich selbst hat, sinnvolle Antworten auf die Fragen zu finden, die man sich stellt.

Du siehst – mich beschäftigt die Frage nach dem Erfolg. Ich bin in einer Phase meines Lebens, wo ich sehr viel positives Feedback von Menschen für das bekomme, was ich publiziere. Viele Menschen schreiben mir, wie sehr sie von meinen Impulsen profitieren. Zugleich stellt sich der wirtschaftliche Erfolg nicht wie erhofft ein. Ich bin erfolgreich in meinen Zielen, Menschen etwas zu geben. Nicht erfolgreich, für ein gutes Einkommen für mich selbst zu sorgen.

Wenn ich an Erfolg denke, dann mischen sich Trauer und Freude. Und ich habe viele Fragen.

Meine 44 Fragen zum Erfolg

Ich hab meine 44 Fragen in vierer Blocks gepackt, weil ich sie so übersichtlicher finde:

  • Was ist für dich Erfolg?
  • Ist Erfolg messbar? An welchen Werten oder Zahlen misst du deinen Erfolg?
  • In welchen Bereichen deines Lebens bewertest du dich als erfolgreich?
  • In welchen Lebensbereichen blieb der (große) Erfolg bisher aus?

 

  • Wo warst du in der Vergangenheit erfolgreich?
  • Wie hast du deinen Erfolg gefeiert?
  • Wer leidet unter deinem Erfolg?
  • Wer feiert mit dir deine Erfolg?

 

  • Wo möchtest du gern erfolgreich(er) sein?
  • Wie sieht das konkret aus?
  • Mal angenommen, du hast dein Ziel erreicht und bist erfolgreich – wie sieht das konkret aus?
  • Was gibt dir auf dem Weg zum Erfolg die Kraft zum Durchhalten?

 

  • Ein Mensch, der nicht erfolgreich ist – ist in deinen Augen …?
  • Ein erfolgreicher Mensch zeichnet sich aus durch …?
  • In welchen Gebiet möchtest du erfolgreicher werden?
  • Was darf dich der Erfolg kosten?

 

  • Welche Eigenschaft oder Fähigkeit fehlt dir, um noch eine Stufe erfolgreicher zu sein?
  • Wer hat diese Eigenschaft?
  • Welche deiner Fähigkeiten trägt am meisten zu deinem Erfolg bei?
  • Auf welchen vergangenen Erfolg bist du stolz?

 

  • Welche/n Menschen hältst du für erfolgreich?
  • Was zeichnet sie aus?
  • Was ist für dich der größte Erfolg in der Geschichte?
  • Was ist der größte Misserfolg der Menschheit?

 

  • Wer würde sich am meisten über deinen Erfolg freuen?
  • Wen würde dein Erfolg am meisten überraschen?
  • Wer würde dir deinen Erfolg missgönnen?
  • Von wem erhoffst du dir Feedback zu deinem Erfolg, von wem fürchtest du es?

 

  • Mal angenommen, dein Erfolg wäre eine Landschaft – wie sähe sie aus?
  • Wer würde diese Erfolgslandschaft genießen?
  • Was wäre der nächste, konkrete Schritt, die Landschaft zum Blühen zu bringen?
  • Was wäre langfristig wichtig, damit die Landschaft blühend bleibt?

 

  • Welcher Erfolg könnte dich umbringen?
  • Wer oder was trägt dich, wenn du scheiterst? Was ist Scheitern?
  • Welches Scheitern hat am meisten zu deinen jetzigen Erfolgen beigetragen?
  • Welchen gescheiterten Menschen bewunderst du dafür, dass er es gewagt hat?

 

  • Was könnte dich auf dem Weg zum Erfolg ablenken?
  • Was darf auf dem Weg zum Erfolg auf keinen Fall passieren?
  • Was war dein bisher erfolgreichster Beginn?
  • Woran erkennst du, dass du den Anfang auf dem Weg zum Erfolg gemacht hast?

 

  • Wer profitiert am meisten von deinem Erfolg?
  • Mal angenommen, du wärst nicht erfolgreich – was würde dann in der Welt fehlen?
  • Was wäre das größte Lob, das ein Mensch oder Gott dir zu deinem Erfolg sagen könnte?
  • Was wäre das Beste, was du selbst zu deinem Erfolg sagen könntest?

 

Einige wenige dieser Fragen stammen aus meinem Impulsheft Erfolgsfragen. Impulse, das eigene Potential zu entfalten. Die anderen sind frisch ausgedacht.

Martin Gaedt hat mir tatsächlich nicht geglaubt, dass ich ganze Hefte nur mit Fragen (und natürlich ästhetischen Bildern) publiziere. Die sind sogar erfolgreich. Sie bringen Menschen näher zu sich und zu anderen. Eine Frau hat mir erzählt, dass sie Entdecker-Fragen bei einer Radtour dabei hatte und ganz neue Seiten ihres Mannes entdeckte, die ihr in 28 Jahren Ehe verborgen geblieben waren.

Das Gleiche erzählte mir eine Freundin, die mit ihrem 90-jährigen Vater einen Urlaub machte. Weil sie sich vor zähen Gesprächen fürchtete, suchte sie vor jeder Mahlzeit auf der Toilette ein paar Fragen aus den Heften aus und erlebte, wie die Fragen dazu beitrugen, dass sich bei Tisch Gespräche voller Nähe und Innigkeit entwickelten.

Und Coaches nutzen natürlich die Power-Fragen….

Mein Tipp

Denkt dir Fragen aus!

Wenn dir das noch schwer fällt oder du einfach Spass an ungewöhnlichen Fragen hast – wie etwa der Frage „Wann warst du einem Mord am nahesten?“, lasst dich von den bisher sieben Heften der Impulsheftserie FRAGEN inspirieren ….

Viel Erfolg!